06.11.01 15:40 Uhr
 13
 

Madrid: ETA verschuldete Autobombenattentat - jetzt 100 Verletzte

Am Dienstag wurde vor einer spanischen Grossbank eine Autobombe gezündet (SN berichtete bereits). Ziel der Terroristen war ein führender spanischer Beamter des Wirtschaftsministeriums.

Die Täter wurden gleich nach dem Attentat festgenommen. Einer von den Tätern ist ein gesuchter Terrorist der ETA.

Die Zahl der Verletzten ist auf über hundert gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Verletzte, Madrid, ETA, Autobombe
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?