06.11.01 15:40 Uhr
 13
 

Madrid: ETA verschuldete Autobombenattentat - jetzt 100 Verletzte

Am Dienstag wurde vor einer spanischen Grossbank eine Autobombe gezündet (SN berichtete bereits). Ziel der Terroristen war ein führender spanischer Beamter des Wirtschaftsministeriums.

Die Täter wurden gleich nach dem Attentat festgenommen. Einer von den Tätern ist ein gesuchter Terrorist der ETA.

Die Zahl der Verletzten ist auf über hundert gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Verletzte, Madrid, ETA, Autobombe
Quelle: rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte
Bundesgerichtshof: Sexualstraftäter erhält lebenslang und Sicherheitsverwahrung
Großbritannien: Zwei 14-Jährige bringen Mutter und Schwester um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"
Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?