06.11.01 11:09 Uhr
 417
 

Strukturen von Materie kann man hören

Die temperaturbedingten Schwingungen von Atomen erzeugen ein sogenanntes 'Phononen-Rauschen'.

Lange Zeit wurde dieses Störrauschen bei Messungen ignoriert. Physiker an der University of Champaign in Illinois entdeckten nun, dass darin wertvolle Informationen über den Aufbau der zu messenden Materie stecken.

Ganz ohne Röntgenstrahlung und Ultraschallwellen können so zum Beispiele Materialfehler entdeckt werden.


WebReporter: gutberlet
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Materie, Struktur
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?