06.11.01 04:48 Uhr
 32
 

Krankenkasse "verschreibt" untauglichen Blindenhund

Eine blinde 41 jährige Altenpflegerin bekam für knapp 28.000 DM von der Krankenkasse einen Blindenhund, der anscheinend selber kleinere bzw. größere Orientierungsprobleme hatte.

Statt dahin mit Frauchen zu laufen und das zu tun wofür ein Blindenhund ausgebildet wurde, lief er ständig in die falsche Richtung.

Es stelle sich heraus, dass bereits fünf Besitzer vor der 41 jährigen Altenpflegerin den Hund 'reklamierten'. Die Krankenkasse überprüft den Fall.


WebReporter: Waddel
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?