05.11.01 22:37 Uhr
 17
 

Mit dem Gleitschirm in die Hochspannungsleitung

Eine 41jährige Gleitschirmspringerin aus Tirol ist bei ihrem letztem Sprung mit dem Schirm in eine Hochspannungsleitung gekommen.
Sie blieb dabei zwar unverletzt doch für ihre Rettung musste der Strom abgestellt werden.

Die Feuerwehr konnte die Frau nach 3 Stunden befreien, doch jetzt darf sie für den Schaden aufkommen, der durch den Stromausfall entstanden ist.

Nach ersten Schätzungen der Behörden beläuft sich der Schaden auf eine halbe Million DM. Die Frau hofft jetzt das ihre Versicherung diese Summe übernimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DrScherzkeks
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hochspannung, Hochspannungsleitung
Quelle: news.tele-call.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?