05.11.01 20:02 Uhr
 1.478
 

Bis zu zwei Dollar für EMail

Nordkorea kann nicht leugnen, dass es das Internet gibt. Wer es dann aber nutzen will, muss mit Gebühren zwischen einem und zwei Dollar rechnen.
Regierungsmitglieder dürfen kostenlos ins Netz, allerdings gibt es nur einen Zugang.

Die PCs sind, da reiner Luxus, in Nordkorea nicht sehr weit verbreitet. Daher gibt es bisher nur zehn Anmeldungen.

Das Internet und somit die Internet-Technik sind in Nordkorea übrigens keineswegs unbekannt. Es wurde ein eigenes internes Netz auf IP-Basis entwickelt. Damit wurden auch die Schulen angeschlossen und mit PCs ausgestattet.


WebReporter: Jochen Stobbe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Dollar
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Ulm: 15-Jähriger tötete 67-Jährigen offenbar aus Schwulenhass
AfD-Politiker Björn Höcke will im Fall von Neuwahlen für Bundestag kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?