05.11.01 19:19 Uhr
 8
 

F.A.M.E. mit einstweiliger Verfügung gg. Dt. Börse

Die F.A.M.E. Film & Music Entertainment AG (WKN518 510) hat beim Landgericht Frankfurt am Main den Antrag auf Erlaßeiner einstweiligen Verfügung gegen die Deutsche Börse AG gestellt.Ziel ist, dieser zu untersagen, die Erweiterung des Regelwerks NeuerMarkt (Delisting-Regelungen) in Bezug auf F.A.M.E. ab dem 1. Oktober2001 anzuwenden.

Dazu Stefan A. Duvvuri, Finanzvorstand von F.A.M.E., 'Die Änderungdes Regelwerks ist wenig geeignet, das Profil des Neuen Marktes als Börse für Wachstumsunternehmen zu schärfen. Wir halten dievorgeschlagene Änderung für unbillig, da sie den Ausschluß vom NeuenMarkt auf unsachgemäße Kriterien, nämlich Marktkapitalisierung undAktienkurs, gründet.' Dazu komme das beabsichtigte zeitlicheInkrafttreten der Regeländerung: 'Die F.A.M.E. AG hatte keinerleiMöglichkeit, das Delisting durch Beschlußfassung überKapitalmaßnahmen im Rahmen einer Hauptversammlung abzuwenden.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Verfügung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro