05.11.01 17:00 Uhr
 4.583
 

Gab es die Sintflut wirklich? Forscher machen erstaunliche Entdeckung

Mit Hilfe von aktuellen Satellitenbildern haben Forscher ein 4.300 Jahre altes Geheimnis gelüftet. Im Gebiet des heutigen Iraks hat nach Ansicht der Forscher ein Meteoriteneinschlag stattgefunden.

Durch diesen waren mehrere Hochkulturen ausgelöscht worden und riesige Flut- und Feuerwellen rasten über die Region. Zu dieser Erkenntnis gelangte man aufgrund aktueller Aufnahmen eines trockengelegten Sees.

In diesem sind eindeutig Spuren eines Meteoriteneinschlags erkennbar. Zur gleichen Zeit müssen auf der Erde noch andere Meteoriten eingeschlagen sein. In Südamerika fanden Experten vor einiger Zeit einen ähnlichen Krater aus der gleichen Zeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
"Time"-Magazin: Donald Trump ist Person des Jahres 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?