05.11.01 17:00 Uhr
 4.583
 

Gab es die Sintflut wirklich? Forscher machen erstaunliche Entdeckung

Mit Hilfe von aktuellen Satellitenbildern haben Forscher ein 4.300 Jahre altes Geheimnis gelüftet. Im Gebiet des heutigen Iraks hat nach Ansicht der Forscher ein Meteoriteneinschlag stattgefunden.

Durch diesen waren mehrere Hochkulturen ausgelöscht worden und riesige Flut- und Feuerwellen rasten über die Region. Zu dieser Erkenntnis gelangte man aufgrund aktueller Aufnahmen eines trockengelegten Sees.

In diesem sind eindeutig Spuren eines Meteoriteneinschlags erkennbar. Zur gleichen Zeit müssen auf der Erde noch andere Meteoriten eingeschlagen sein. In Südamerika fanden Experten vor einiger Zeit einen ähnlichen Krater aus der gleichen Zeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?