05.11.01 16:51 Uhr
 1.758
 

Deutscher nutzte die Terroristen-Hysterie schamlos aus - Verfahren

Für den Bonner Fluglehrer Ralf Gross könnte eine Lüge böse Folgen haben. Anläßlich der Attentate hatte er mehrere bezahlte Interviews gegeben, in denen er davon sprach, mit einem der WTC-Attentäter geflogen zu sein.

Trotz der Zweifel seines Flugclubs nahmen ihm die Medien die Geschichte ab. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Es besteht ein Betrugsverdacht. Bisher konnte der Fluglehrer seine Behauptungen nicht beweisen.

Da allerdings jeder Übungsflug penibel dokumentiert werden muss, liegt die Vermutung nahe, dass der Fluglehrer aus Profitgier gelogen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Terror, Deutscher, Terrorist, Verfahren, Hysterie
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?