05.11.01 16:10 Uhr
 27
 

Hoffnung bei Rückenmarkverletzungen - neue Therapie möglich

Patienteneigene Fresszellen, die sogenannten Makrophagen, sollen zur Regeneration des verletzen Rückenmarks anregen.
Sie werden in Kontakt mit dem verletzen Gewebe gebracht und aktivieren sich daraufhin selbsttätig.

Erste Erfolge, bis hin zur Besserung von unfallbedingten Lähmungserscheinungen konnten bereits verzeichnet werden.

Studienergebnisse werden allerdings erst auf das folgende Jahr datiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hoffnung, Therapie, Rücken
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?