05.11.01 10:34 Uhr
 99
 

Großväter sind über die Sprache der Enkel besorgt

so titelte eine Zeitung in ihrer glossenähnlichen Reihe 'Deutschstunde' ihren Artikel:
'Die Sprache der Enkel ist der Kummer der Großväter.'

Dort ist zu entnehmen, dass die Sprache verblödet, wenn Wörter sterben.
Viele schlafende Wörter sollten wieder aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden.

Der Anlaß ist das vor kurzem in der 42. Auflage erschienene Werk von Georg Büchmann 'Geflügelte Worte': Es fehlen welche!


WebReporter: pumaq
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sprache, Enkel
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"
Papst Franziskus hat "wirklich Angst" vor drohendem Atomkrieg
Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?