05.11.01 07:21 Uhr
 2.202
 

"Kursk" Granit-Raketen bereiten den Russen Kopfzerbrechen

Die Bergung, der in der Kursk befindlichen Raketen, erweist sich problematischer als geplant. Wie die russischen Behörden meldeten besteht keine Chance, sieben Raketen vom Typ Granit aus dem Wrack des U-Boots zu entfernen.

Die Raketen sollen jetzt mit einem Kunstoff-Gemisch versiegelt werden. Nach dem Abschluss der Bergungsarbeiten sollen sie zusammen mit dem Wrack verschrottet werden. Nach offiziellen Aussagen besteht jedoch keine Gefahr.

Die Rettungsarbeiten insgesamt gehen weiter voran. Von den 118 Toten, die sich an Bord befinden sollen, konnten inzwischen 56 geborgen werden. Noch immer warten viele Verwandte auf die sterblichen Überreste ihrer toten Angehörigen.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rakete, Russe, Granit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?