05.11.01 04:35 Uhr
 13
 

Zehn Tote im nigerianischen Religionskrieg

Während des Wochenendes kam es im Norden Nigerias zu schweren Ausschreitungen, bei denen es zehn Tote zu beklagen gab.

Hunderte flüchteten vor den Kämpfen, die im Bezirk Kaduna State am Freitag zwischen Moslems und Christen nach Bekanntgabe der Einführung eines neuen Gesetzbuches für die Provinz ausbrachen.

Nach Einführung des islamischen Rechts über die mehrheitlich christliche Provinz war es im Februar 2000 zu schweren Unruhen gekommen, in deren Verlauf es bis zu 3000 Tote gegeben hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shadowbox587
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Religion
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?