05.11.01 00:57 Uhr
 60
 

Journalisten gehen gegen Kriegspropaganda vor

Zum Ende des Golfkrieges handelten Pentagon und die Medien neue Prinzipien zur unabhängigen Kriegsberichterstattung aus. Jedoch spielen die beschlossenen Prinzipien heute keine Rolle mehr.


Schon im Vorfeld machten der amerikanische Präsident Bush und sein Verteidigungsminister deutlich, dass der Einsatz von Kriegspropaganda mindestens so wichtig zu nutzen sei, wie Waffengewalt.

Gegen diese `Irreführung` haben sich nun mehrere Journalisten zusammengeschlossen, um unabhängige Kriegsberichterstattung zu gewährleisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Journalist
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?