04.11.01 19:55 Uhr
 67
 

Juden wollen wieder eigene religiöse Musik in deutschen Synagogen

Andor Izsak, dem Direktor des in Hannover existierenden 'Europäischen Zentrums für jüdische Musik', ist es ein besonderes Anliegen, dass in deutschen Synagogen auch wieder Musik gemacht wird.

Deshalb möchte er an seinem Zentrum wieder Kantoren schulen lassen und Kenntnisse in der religiösen jüdischen Musik vermitteln. Damit ließe sich ein Stück jüdischer Kultur zurückgewinnen, das die Nazis vernichteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Musik, Religion, Synagoge
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uderzo, der Zeichner von Asterix und Obelix wird 90 Jahre
Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Polizei sucht dreisten Geisterfahrer in Rettungsgasse auf Autobahn
Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Rechtsextreme Straftaten steigen in Sachsen zum vierten Mal in Folge an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?