04.11.01 19:55 Uhr
 67
 

Juden wollen wieder eigene religiöse Musik in deutschen Synagogen

Andor Izsak, dem Direktor des in Hannover existierenden 'Europäischen Zentrums für jüdische Musik', ist es ein besonderes Anliegen, dass in deutschen Synagogen auch wieder Musik gemacht wird.

Deshalb möchte er an seinem Zentrum wieder Kantoren schulen lassen und Kenntnisse in der religiösen jüdischen Musik vermitteln. Damit ließe sich ein Stück jüdischer Kultur zurückgewinnen, das die Nazis vernichteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Musik, Religion, Synagoge
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?