04.11.01 19:28 Uhr
 81
 

Dresdner bekommt wieder eine Synagoge

Am 9. November 1938 zerstörten die Nazis in Dresden die dortige jüdische Synagoge. Sie war ein Prachtbau aus der Hand von Gottfried Semper, doch ein Wiederaufbau ist nicht machbar.

Stattdessen wird nun zum 63. Jahrestag der Zerstörung eine neue Synagoge mit einem angeschlossenen Gemeindezentrum in Dresden eingeweiht, der nur noch ein reiner Zweckbau ist.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Synagoge
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?