04.11.01 18:14 Uhr
 2.151
 

Tierquäler schnitten 15 Hunden die Vorderpfoten mit Säge ab

In der spanischen Stadt Tarragona begannen einige Tierquäler vergangene Nacht eine unglaubliche Tat.
Die Täter drangen in einen Tierheim ein und sägten 15 Hunden die Vorderpfoten ab. Als man die Tiere fand, waren die meisten noch am Leben.

Damit sich die Tiere nicht weiter quälen, hat man die Hunde kurz darauf erschossen.
Das Tierheim erstattete sofort Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei steht vor einem Rätsel, warum diese grausame Tat begangen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giovanne-Elber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tierquäler
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?