</

04.11.01 17:08 Uhr
 327
 

Schlamperei: Malaria könnte zu 90% verhindert werden

Denn 90% der 1000 in Deutschland jährlich an Malaria erkrankten Patienten wurden entweder von ihrem Arzt falsch beraten oder haben die Malaria durch eigene Unvorsicht bekommen. Ca. 3 Prozent der Malaria-Erkrankten sterben an der Krankheit.

So zum Beispiel müssen auch Ausländer, die über ein Jahr nicht in ihrer Heimat waren, vor der Rückkehr in ihr Heimatland geimpft werden.
32% der Menschen erkrankten, weil sie nichts von der Gefahr wußten.

Eigene Unvorsicht durch Verzicht auf die Prophylaxe war bei 17% der Malaria-Patienten der Grund der Erkrankung. Bei 21% war ein Fehler des Arztes der Grund: Unterdosierung oder unregelmäßige Chemoprophylaxe. 8% der Patienten waren richtig geimpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Malaria
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck