04.11.01 17:08 Uhr
 327
 

Schlamperei: Malaria könnte zu 90% verhindert werden

Denn 90% der 1000 in Deutschland jährlich an Malaria erkrankten Patienten wurden entweder von ihrem Arzt falsch beraten oder haben die Malaria durch eigene Unvorsicht bekommen. Ca. 3 Prozent der Malaria-Erkrankten sterben an der Krankheit.

So zum Beispiel müssen auch Ausländer, die über ein Jahr nicht in ihrer Heimat waren, vor der Rückkehr in ihr Heimatland geimpft werden.
32% der Menschen erkrankten, weil sie nichts von der Gefahr wußten.

Eigene Unvorsicht durch Verzicht auf die Prophylaxe war bei 17% der Malaria-Patienten der Grund der Erkrankung. Bei 21% war ein Fehler des Arztes der Grund: Unterdosierung oder unregelmäßige Chemoprophylaxe. 8% der Patienten waren richtig geimpft.


WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Malaria
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?