04.11.01 17:08 Uhr
 327
 

Schlamperei: Malaria könnte zu 90% verhindert werden

Denn 90% der 1000 in Deutschland jährlich an Malaria erkrankten Patienten wurden entweder von ihrem Arzt falsch beraten oder haben die Malaria durch eigene Unvorsicht bekommen. Ca. 3 Prozent der Malaria-Erkrankten sterben an der Krankheit.

So zum Beispiel müssen auch Ausländer, die über ein Jahr nicht in ihrer Heimat waren, vor der Rückkehr in ihr Heimatland geimpft werden.
32% der Menschen erkrankten, weil sie nichts von der Gefahr wußten.

Eigene Unvorsicht durch Verzicht auf die Prophylaxe war bei 17% der Malaria-Patienten der Grund der Erkrankung. Bei 21% war ein Fehler des Arztes der Grund: Unterdosierung oder unregelmäßige Chemoprophylaxe. 8% der Patienten waren richtig geimpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Malaria
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afrikanische Schweinepest in Tschechien aufgetreten
Zahl der Hautkrebs-Fälle in Deutschland steigt an
Stiftung Warentest: Nicht viele Mineralwässer erhielt Note "gut"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern schnappt sich Talent vom FC Barcelona
Lesbische AfD-Chefin Alice Weidel gegen "Ehe für alle" wegen "Islamisierung"
Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?