04.11.01 15:52 Uhr
 29
 

Zugvögel werden durch Magnetismus beeinflusst

Die Universität in Stockholm konnte in einem Laborversuch das Fressverhalten von Zugvögeln beeinflussen. Dazu simulierte man die Charakteristika des Erdmagnetismusses jener Gebiete, über die die Zugvögel ziehen.

So wurden z.B. mit Nachtigallen Versuche gemacht, in denen das Magnetfeld jenem entsprach, wie im Nordosten Afrikas, kurz bevor die Vögel auf ihrer Reise in den Süden, die Sahara überqueren.
Das Resultat war, dass die Vögel deutlich mehr Nahrung zu sich nahmen.

Solche scheinbaren `magnetischen Karten` helfen bei der Orientierung und Vorbereitung für lange Flüge.
Aber nicht nur Vögel nutzen diese Karte. Auch Wasserschildkröten folgen den Erdmagnetlinien im Wasser.