04.11.01 15:16 Uhr
 16
 

Bundesbank warnt: Euro-Scheine nicht an der Haustür wechseln

Die Bundesbank warnt vor unseriösen Geldwechslern, die auf der Straße oder an Haustüren DM-Scheine in Euro wechseln wollen.
Bürger sollen nur bei 'seriösen Stellen' wechseln, um keine Fälschungen zu bekommen.

Zum Start des Euros sei sonst alles in Ordnung. Man habe genügend Scheine und Münzen in den Banken. Zudem folgt bald eine Broschüre mit den Sicherheitsmerkmalen der neuen Währung.


WebReporter: Avantasia86
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Bundesbank, Schein, Haustür
Quelle: banner-srv.fairad.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Berliner IS-Terrorist und Rapper Denis Cuspert soll getötet worden sein
13 Kinder gefangen gehalten: Kalifornische Eltern plädieren auf "nicht schuldig"
Wien: Hilferuf der Lehrerinnen - kein Respekt von Schülern



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben
Köln: Erste Bank in Deutschland bietet Muslimen Konto nach Scharia-Regeln an
Walsrode: Pizzabote begegnet mitten in der Innenstadt einem Wolf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?