04.11.01 12:09 Uhr
 1.250
 

Schwimmende Teilchen bauen eigenständig Stromkreise

In Amerika ist es gelungen, selbstproduzierende Stromkreise herzustellen. So haben die Wissenschaftler winzige Goldteilchen in eine Flüssigkeit gegeben, die sich dann selbst zu einem dünnen, langem Draht zusammenschlossen.

Diese Stromkreise können sich sogar selbst reparieren. Wenn ein Stück des Drahtes durch Strom oder sonstige Einwirkungen zerstört wird, organisieren sich die Teilchen sofort neu.

Die Forscher waren selbst von ihrem Ergebnis überrascht, sie hätten nicht gedacht, dass bei ihrem Experiment überhaupt etwas passiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the-phantom
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Schwimmen, Teilchen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?