04.11.01 06:31 Uhr
 318
 

Es gibt nicht genügend User für alle großen Internet-Portale

Olivier Beauvillain, Analyst beim IT-Forschungsdienstleister JupiterMMXI sagt den grossen Portalen keine rosige Zukunft voraus. Laut Beauvillain gibt es nicht genügend Kunden für alle Portale.

Anbieter wie MSN, Yahoo und AOL haben den US-Markt schon unter sich aufgeteilt. Mittlerweile sind Suchmaschinen wie Google viel beliebter als die Portale. Allein in Deutschland stieg der Markt-Anteil von Google von zwei auf 19 % im letzten Jahr.

Obwohl gesagt wird, dass die Zeit des Gratis-Internet vorbei sei, wollen auch weiterhin die meisten nicht für Internetangebote zahlen. Kostenpflichtige Angebote werden kaum von den Usern genutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vette
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, User, Portal, Porta
Quelle: www.scylax.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?