04.11.01 06:31 Uhr
 318
 

Es gibt nicht genügend User für alle großen Internet-Portale

Olivier Beauvillain, Analyst beim IT-Forschungsdienstleister JupiterMMXI sagt den grossen Portalen keine rosige Zukunft voraus. Laut Beauvillain gibt es nicht genügend Kunden für alle Portale.

Anbieter wie MSN, Yahoo und AOL haben den US-Markt schon unter sich aufgeteilt. Mittlerweile sind Suchmaschinen wie Google viel beliebter als die Portale. Allein in Deutschland stieg der Markt-Anteil von Google von zwei auf 19 % im letzten Jahr.

Obwohl gesagt wird, dass die Zeit des Gratis-Internet vorbei sei, wollen auch weiterhin die meisten nicht für Internetangebote zahlen. Kostenpflichtige Angebote werden kaum von den Usern genutzt.


WebReporter: vette
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, User, Portal, Porta
Quelle: www.scylax.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?