03.11.01 22:49 Uhr
 11
 

Kaprun-Katastrophe: Hinterbliebenen werden gerade mal 15000 DM geboten

Der Münchner Anwalt Michael Witti vertritt 14 Angehörige von der Kaprun Katastrophe. Die Versicherung will gerade mal 15.000 DM zahlen. Doch Witti verlangt drei Millionen Mark.

Das wäre dann die stolze Summe von rund 500 Millionen Mark für die 155 Opfer. Für ihn ist das Land Österreich hauptverantwortlich. Denn sie haben den Brandschutz vernachlässigt.

Bei der Bahn ist nicht nur der Heizlüfter defekt. Man fand auch noch viel mehr Mängel.


ANZEIGE  
WebReporter: 2PAC*Shakur
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: DM, Katastrophe
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?