03.11.01 20:03 Uhr
 100
 

Kunst und Kultur haben verloren

Mit diesen Worten äußerte sich Oliver Scheytt, Präsident von der Kulturpolitischen Gesellschaft, wenn die geplante Errichtung der Bundeskulturstiftung erst im Wahlkampf stattfindet.

Zeitgleich legte er starke Kritik an alle bundesdeutschen Ministerpräsidenten an den Tag, weil diese sich wie 'Kulturhoheiten [...] immer bitten lassen möchten'.

Diese Herrschaften hätten immer noch nicht die Gründung der Nationalstiftung für Kultur beschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pumaq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kultur, Kunst
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker Jens Spahn hält Großstadt-"Hipster" für eine Gefahr
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Zu viele Freunde machen depressiv
CDU-Politiker Jens Spahn hält Großstadt-"Hipster" für eine Gefahr
Fußball: Hoffenheim-Trainer kritisiert Mannschaft nach CL-Klatsche als "kopflos"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?