03.11.01 20:03 Uhr
 100
 

Kunst und Kultur haben verloren

Mit diesen Worten äußerte sich Oliver Scheytt, Präsident von der Kulturpolitischen Gesellschaft, wenn die geplante Errichtung der Bundeskulturstiftung erst im Wahlkampf stattfindet.

Zeitgleich legte er starke Kritik an alle bundesdeutschen Ministerpräsidenten an den Tag, weil diese sich wie 'Kulturhoheiten [...] immer bitten lassen möchten'.

Diese Herrschaften hätten immer noch nicht die Gründung der Nationalstiftung für Kultur beschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pumaq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kultur, Kunst
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ivanka Trump verteidigt ihren Vater bei ihrem Besuch in Berlin
Israels Premier sagt Treffen mit Sigmar Gabriel aus Verärgerung kurzfristig ab
Jean-Marie Le Pen kritisiert den Wahlkampf seiner Tochter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?