03.11.01 08:35 Uhr
 1.856
 

18-Jähriger verübt Selbstmord mit Kettensäge

Ein 18-jähriger Auszubildender aus Leipzig geriet in Streit mit seinen Großeltern.

Er wollte einen Sieg seiner Fußballmannschaft mit Freunden feiern. Statt dessen musste er den Großeltern beim Umbau ihres Hauses helfen.

Während des Streites griff der Junge nach einer Kettensäge und schloss sich in seinem Zimmer ein. Als die von den Großeltern alarmierte Polizei eintraf, schnitt sich der Azubi mit der Säge seine Halsschlagader durch und verblutete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Selbstmord, Kette
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?