03.11.01 04:46 Uhr
 27
 

Paketversender von möglichen Milzbrandpaketen in Neumünster gefasst.

Ein 30Jähriger aus Neumünster hat sich bei der Polizei in Beisein seines Anwaltes gestellt. Er merkte, dass es sich um seine Pakete handelte. Seiner Aussage zufolge hatte er nichts Böses im Sinn. Er sprach von einem 'künstlerischen Event'.

Warum sich an den Paketen nun auf einmal Bakterien, die dem Milzbranderreger sehr ähnelten befanden, konnte er der Polizei nicht sagen.

Der Mann wird nun von der Polizei vernommen. Im schlimmsten Fall kann ihn seine Aktion drei Jahre Gefängnis einbringen.


WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Paket
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?