03.11.01 04:23 Uhr
 58
 

Neue Operationsart bei Bandscheibenvorfällen

Im gesamten europäischen Raum werden im Jahr mehrere Milliarden Mark für Operationen an den Bandscheiben ausgegeben. Eine Operation ist bei den meisten Patienten mit einem Bandscheibenvorfall unumgänglich.



Nun haben Ärzte aus München eine neue, bessere Möglichkeit gefunden, solche Patienten zu operieren. Dem 'Opfer' wird bei örtlicher Betäubung eine kleine Minikamera durch ein kleines Loch am hinteren Steißbein eingeführt.

Durch diese kleine Kamera wird dann an der Verletzung ein Mittel injektiert, das eine sofortige Abschwellung bewirkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Band, Operation
Quelle: www.gesundheitspilot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?