02.11.01 22:55 Uhr
 42
 

Intelligente Wundverbände entwickelt

Chemiker Benjamin Miller und dem Computer-Ingenieur Philippe Fauchet von der Universität Rochesterist ist es gelungen einen Verband zu entwickeln, welcher bei Infektionsgefahr die Farbe ändert und so den Patienten alarmiert.

Dafür werden sogenannte Wafer verwendet, mit welchem der Verband präpariert wird. Dieses grobkörnige Silizium wurde ursprünglich in der Computerchip Erzeugung verwendet.

An der Marktreife muss aber noch gearbeitet werden, da die Färbung z.Z. nur schwer mit bloßem Auge erkennbar ist. Aber die Forscher sind zuversichtlich bald Wafer zu produzieren, welche auf Salmonellen, Listerien oder E-Coli reagieren werden.


WebReporter: edage
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Intel
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?