02.11.01 21:44 Uhr
 6
 

MediGene: Vertragsänderung führt zu höherem Umsatz

Das deutsch-amerikanische, biopharmazeutische Unternehmen MediGene AG hat am Freitag Abend in einer ad-hoc-Meldung angekündigt, dass es durch eine Vertragsänderung für das laufende Geschäftsjahr mit einem um 2,3 Mio. Euro erhöhten Umsatz rechnet.

Durch die Änderung eines Entwicklungs- und Lizenzvertrages, der die gemeinsame Entwicklung eines Impfstoffs zur Behandlung von Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs behandelt, würde die genannte Summe nicht mehr als Rechnungsabgrenzungsposten gebucht. Dies wird möglich, da Rückzahlungsverpflichtungen von MediGene an Schering durch die Vertragsänderung gestrichen worden sind und gleichzeitig Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren angepasst wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Vertrag
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Kartoffelchips werden knapp
Heimlich in Filialen getestet: McDonalds legt Fast-Food-Klassiker neu auf
Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Dirty Dancing"-Remake: Trailer erntet vernichtende Kritiken
Nassfutter-Test: Katzen würden billig kaufen
Fußball: Betrugsskandal in Premiere League und Newcastle-Boss festgenommen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?