02.11.01 15:17 Uhr
 5
 

Ford verhandelt mit Diskriminierungs-Klägern

Nach einem Bericht des Wall Street Journal haben die Anwälte der Ford Motor Co. am Donnerstag wieder die Gespräche mit den Anwälten jetziger und früherer Angestellten aufgenommen. Anfang Oktober wurden die Verhandlungen gestartet.

Das Unternehmen wird beschuldigt, seit zwei Jahren weiße männliche Manager zu diskriminieren und dafür Minderheiten und Frauen zu bevorzugen. Weiterhin wird Ford vorgeworfen, ältere Beschäftigte systematisch zu entfernen.

Die Aktien von Ford stiegen in New York um 1,99 Prozent und schlossen bei 16,37 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ford, Diskriminierung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?