02.11.01 12:49 Uhr
 252
 

Wahrheit über die US-Bombenangriffe: "Intelligente" Bomben ohne Gehirn

Erstmals hat der US-Verteidigunsgminister Rumsfeld zugegeben, dass die Bombenangriffe auf Afghanistan mehr Probleme bereiten als bisher gedacht. Zwar sind lasergesteuerte, 'intelligente' Bomben im Einsatz, doch fehlt diesen die Zielortung.

Spezialeinheiten müssten den Bomben den Weg weisen. Dazu müssen Soldaten im Feindesgebiet Objekte per Laser markieren, damit die Bomben das Ziel erkennen. Doch aufgrund zahlreicher Schwierigkeiten sind zu wenig dieser Soldaten im Land.

Verlangsamt wird die Effektivität zudem durch die mangelnde Ausbildung der Nord-Allianz-Kämpfer. Es wird dauern, bis man die Effektivität steigern kann. Ein Zeichen der Hilflosigkeit sind die Bombenteppiche der B-52-Bomber. Quantität statt Qualität.


WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bombe, Intel, Gehirn, Wahrheit
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?