02.11.01 08:21 Uhr
 2.352
 

Milzbrand-Expertin lüftet angeblich das Geheimnis: Erreger stammen aus US-Labors

Nach wissenschaftlichen Untersuchungen durch die französische Forscherin Michele Mock ist jetzt klar woher die Milbrand-Sporen stammen. Nach Auskunft der Milzbrand-Expertin handelt es sich um Kulturen aus US-Laboratorien.

Die Forscherin identifizierte den sogenannten 'Ames'-Stamm, der nach der Stadt in Iowa benannt ist, wo er in den 50er Jahren erstmals isoliert wurde. Als Behandlungsmöglichkeit gegen eine Infizierung wurden Antibiotika genannt.

Der 'Ames'-Milzbrand-Erreger gilt als besonders gefährlich. Aus welchem Labor er genau stammt, ist noch nicht klar. Über Jahre hinweg wurde er von dem US-Labor an Forschungseinrichtungen verkauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Experte, Geheimnis, Erreger, Labor
Quelle: www.afp.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?