01.11.01 20:20 Uhr
 44
 

Moskau und London einigten sich über afghanische Regierung

Gestern trafen sie sich nun, der Außenminister I. Iwanow aus Russland und der britische Außenminister J. Straw in Moskau. Dort wurde bei ihrem Treffen über die zukünftige afghanische Regierungszusammensetzung gesprochen.

Man war sich absolut einig, es dürfe in der zukünftigen afghanischen Regierung keine 'fanatischen' Taliban geben. Es wurde gesagt: Man wolle aber bei den Taliban zwischen den 'fanatischen' und den sogenannten 'einfachen' Taliban unterscheiden.

Darüberhinaus wolle man den Afghanen in ihrer zukünftigen politischen Rolle helfen eine stabile und menschengerechte
Regierung schaffen. Ganz überraschend traf J. Straw auch mit Präsident W. Putin zusammen, der sich über Neuigkeiten
informierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regierung, Afghanistan, London, Regie, Moskau
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Verfahren wegen an Baum gefesseltem Ausländer eingestellt
Paraguay: Millionenbeute bei Jahrhundertraub
Serien-Hinrichtung in Arkansas: Erstmals zwei Menschen an einem Tag exekutiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump verärgert Türkei: Massaker an Armeniern "schlimme Massengräueltat"
Fußball: Lionel Messis Trikotgeste wird bereits als ikonografisch gefeiert
Stabhochsprung: Weltmeister Shawn Barber outet sich als homosexuell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?