01.11.01 19:54 Uhr
 760
 

Angst vor Nissans Autowerbung

Der Autohersteller Nissan versendete eine Autowerbung per Post an ca. 200.000 Menschen in den USA. In den Werbegeschenken befanden sich winzige Pillen, welche keine Krankheitserreger waren.

Doch die Überschrift der Werbesendung enthielt den Spruch: 'Da draussen grassiert eine Krankheit!', womit aber die Nutzung herkömmlicher Autos gemeint war.

Der Konzern sorgte so bei vielen Menschen für Aufregung, sodass man sich schon schriftlich bei den Empfängern entschuldigte und den Versand der Werbesendungen sofort stoppte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: godmode
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Angst, Nissan
Quelle: www.auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?