31.10.01 21:06 Uhr
 376
 

Im menschlichen Schweiss steckt Medizin

Im menschlichen Schweiss befindet sich nach Forschungen am Uni-Klinikum Tübingen ein Antibiotikum, das die Keimflora der Haut entscheidend beeinflusst. Dieses Peptid ist in der Lage Pilze und Bakterien abzutöten und dient somit aktiv dem Hautschutz.

Das Peptid verrichtet diese Aufgabe selbst unter der ungünstigen sauren ph-Umgebung, sowie des hohen Salzgehalts im Schweissfluss. Vorherige Thesen, nachdem eben dieses saure Milieu für den Hautschutz hauptverantwortlich sei wurden widerlegt.

Hautärzte stellen hierbei schon seit Jahren eine vermehrte Entzündungs- und Infektionsneigung bei besonders reinlichen Menschen fest. Bei zu intensivem Waschen wird der Schutzmechanismus des natürlichen Antibiotikums offensichtlich gehemmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sophor
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?