31.10.01 17:13 Uhr
 20
 

Linux.com strauchelt: Open-Source-Förderer VA-Linux in der Krise

Einer der kommerziellen Förderer des open-source Betriebssystems Linux, die Firma VA Linux-Systems, steckt in Schwierigkeiten. Bereits 1999 wollte man groß ins Linux-Geschäft einsteigen und erwarb linux.com und 2 weitere prestigeträchtige Adressen.

Inzwischen ist der Boom vorbei und auch der Hype um Linux hat sich zumindest für die Firma gelegt. Der Schwerpunkt von Massenservern auf Linux-Basis wurde auf die Umstellung großer Firmen mit Linux-Basis geändert.

Dennoch schreibt man rote Zahlen und der erwartete Turn-over im Sommer 2000 blieb aus. Statt dessen standen Entlassungen im Februar an, der Aktienkurs sackte von 250 auf inzwischen 1,30 US-$ ab. Die Firma nennt sich inzwischen bescheiden VA-Software.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Krise, Linux
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?