31.10.01 17:13 Uhr
 20
 

Linux.com strauchelt: Open-Source-Förderer VA-Linux in der Krise

Einer der kommerziellen Förderer des open-source Betriebssystems Linux, die Firma VA Linux-Systems, steckt in Schwierigkeiten. Bereits 1999 wollte man groß ins Linux-Geschäft einsteigen und erwarb linux.com und 2 weitere prestigeträchtige Adressen.

Inzwischen ist der Boom vorbei und auch der Hype um Linux hat sich zumindest für die Firma gelegt. Der Schwerpunkt von Massenservern auf Linux-Basis wurde auf die Umstellung großer Firmen mit Linux-Basis geändert.

Dennoch schreibt man rote Zahlen und der erwartete Turn-over im Sommer 2000 blieb aus. Statt dessen standen Entlassungen im Februar an, der Aktienkurs sackte von 250 auf inzwischen 1,30 US-$ ab. Die Firma nennt sich inzwischen bescheiden VA-Software.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Krise, Linux
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Apple erhöht die Preise für Apps



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boxen: Klitschko verliert WM-Kampf durch technischen K.o.
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?