31.10.01 16:22 Uhr
 43
 

Experten halten Terrorbotschaften über Internet für unwahrscheinlich

Al-Qaida verbreitet Anschlagsbefehle per Internet. Dies suggerieren besonders gerne US-Regierungsstellen wie die Sicherheitsberaterin von George Bush, Condoleezza Rice, oder sogenannte unabhängige Journalisten wie der Nuklearphysiker Dr. Robert Koontz.

Fakt ist bisher, außer heißer Luft, nichts. Keinen einzigen Beweis konnten IT-Experten bisher für Steganographie oder überhaupt nur für den terroristisch motivierten Mißbrauch des Internets finden.

Haarsträubende Interpretationen und vor allem der Verkauf von angeblicher Sicherheitssoftware stehen im Vordergrund. Die Behauptungen von bevorstehenden Angriffen aus geheimnisvollen Foren oder Bilddateien haben sich als unwahr erwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Terror, Experte
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylant in KiTa einquartiert: Wen das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?