31.10.01 14:51 Uhr
 143
 

Fünf Jahre Haft für den Tod der Nachbarin beim Sex-Spiel

Gestern wurde ein finnischer Mann zu fünf Jahren Haft verurteilt, nachdem die Frau des Nachbarn bei einem gemeinsamen Sex-Spiel starb. Der tödliche Vorfall ereignete sich im Juli, nachdem die Frau mit einem geöffneten Bademantel bei dem Mann erschien.

Sie wollte mit dem Mann einen Drink einnehmen. Die beiden begannen ein Sex-Spiel, bei dem eine Pistole als Stütze verwendet wurde. Aus der Pistole löste sich ein Schuss, durchbohrte den Kopf der Frau und blieb im Oberschenkel des Mannes stecken.

Der Polizei erzählte der 37-Jährige, dass sich seine Nachbarin erschossen hätte. Dem stimmte das Gericht nicht zu und verurteilte den Mann wegen Totschlags zu fünf Jahren Haft. Zudem muss er an die Familie des Opfers eine Entschädigung zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Sex, Spiel, Haft, Nachbar
Quelle: www.japantoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter wollte sich nach Tat ins Ausland absetzen
Frankreich: Sahnespender-Explosion tötet Fitness-Bloggerin
Schwerin: Öffentlichkeit bei Vergewaltigungsprozess um Elfjährigen ausgeschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?