31.10.01 14:41 Uhr
 147
 

Institut für Pädagogische Forschung fordert Reform der Schulstruktur

In Niedersachsen liegt ein Gutachten des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung vor, das ein neues 'Zwei-Säulen-Modell' für das niedersächsische Schulsystem vorschlägt.

Demnach soll es ein Abitur nach zwölf Jahren und ein Abitur nach 13 Jahren geben. Je nach Leistungsstärke sollen die Schüler sich in einer gemeinsamen Orientierungsstufe der Klassen 5 und 6 für ihren Werdegang entscheiden können.

So stehe ihnen nach der 5./6. Klasse der Realschulabschluss nach 10 Jahren oder das Abitur nach 13 Jahren Schulzeit offen. Für die besonders hellen Köpfe gebe es den Einstieg in der 5. Klasse und Abi nach zwölf Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Forschung, Reform, Institut
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017
Vietnam: Karaoke-Darbietung auf Hochzeitsfeier endet tödlich
Studie: G8-Abiturienten haben keine Lust aufs Studieren mehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?