31.10.01 14:41 Uhr
 147
 

Institut für Pädagogische Forschung fordert Reform der Schulstruktur

In Niedersachsen liegt ein Gutachten des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung vor, das ein neues 'Zwei-Säulen-Modell' für das niedersächsische Schulsystem vorschlägt.

Demnach soll es ein Abitur nach zwölf Jahren und ein Abitur nach 13 Jahren geben. Je nach Leistungsstärke sollen die Schüler sich in einer gemeinsamen Orientierungsstufe der Klassen 5 und 6 für ihren Werdegang entscheiden können.

So stehe ihnen nach der 5./6. Klasse der Realschulabschluss nach 10 Jahren oder das Abitur nach 13 Jahren Schulzeit offen. Für die besonders hellen Köpfe gebe es den Einstieg in der 5. Klasse und Abi nach zwölf Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Forschung, Reform, Institut
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?