31.10.01 13:39 Uhr
 520
 

In Australien sollen 20.000 Koala-Bären getötet werden

In Australien stimmten Umweltschützer für die Tötung von rund 20.000 Koalabären.
Die Tiere leben auf Kangoroo Island und sind aufgrund des dortigen dürftigen Nahrungsangebots vom Tode bedroht.

Rund 33.000 Koalas tummeln sich auf der Insel und fressen die Bäume kahl.
Um wenigstens einen Teil der Tiere vor dem Tod zu retten, sollen jetzt zwei Drittel von ihnen erschossen werden.

Jetzt ist zwischen den Umweltschützern und der australischen Regierung ein heftiger Streit ausgebrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Australien, Koala
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?