31.10.01 13:14 Uhr
 14
 

Die Deutsche Börse legt Rechtsmittel gegen Penny-Stock-Firmen ein

Die Deutsche Börse wird gegen die von verschiedenen Gerichten erlassenen einstweiligen Verfügungen zugunsten einiger am Neuen Markt notierten Firmen vor Gericht vorgehen. Man will unbedingt an den neuen Regeln festhalten.

Die Börse hatte vor Monaten neue Regeln in Bezug auf Aktien erlassen, die länger als 30 Tage unter 1 Euro liegen. Genauso wenn eine Aktie eine Marktkapitalisierung von unter 20 Milo. Euro aufweist. Diese werden dann vom Neuen Markt ausgeschlossen.

Daraufhin hatten einige Firmen vor deutschen Gerichten um eine einstweilige Verfügung ersucht und auch erhalten. Nun will die Deutsche Börse das verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marcel Simmer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Börse, Recht, Stock, Penny
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen
Urteil: Eltern erhalten keinen Bonus beim Rentenbeitrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?