31.10.01 12:02 Uhr
 1.882
 

Führerschein wegen Alkoholsucht weg, obwohl man nicht getrunken hat

Das Mainzer Verwaltungsgericht meinte in einem Prozess, man kann den Führerschein abgenommen bekommen, wenn man gar nicht betrunken am Steuer saß, aber einem die Alkoholsucht nachgewiesen werden kann.

Grund für den Prozeß war: Ein Mann hatte geklagt, weil er den Führerschein abgenommen bekam, obwohl er nicht betrunken am Steuer saß. Doch ein medizinisches Gutachten brachte seine schon länger andauernde Alkoholsucht zu Tage.


WebReporter: Malte01
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Alkohol, Führerschein, Führer
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tempo 80 in Frankreich - In Deutschland ist das Thema unerwünscht
China: Automarke soll "Trumpchi" heißen
Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Versuchter Mord - 60-jähriger Mann gesteht Lanzen-Angriff vor Gericht
Ärmelkanal-Überquerung: London zahlt 50 Millionen Euro mehr für Grenzschutz
Militäreinsatz an Grenze: Syrien droht Türkei mit Abschuss von Jets


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?