31.10.01 12:02 Uhr
 1.882
 

Führerschein wegen Alkoholsucht weg, obwohl man nicht getrunken hat

Das Mainzer Verwaltungsgericht meinte in einem Prozess, man kann den Führerschein abgenommen bekommen, wenn man gar nicht betrunken am Steuer saß, aber einem die Alkoholsucht nachgewiesen werden kann.

Grund für den Prozeß war: Ein Mann hatte geklagt, weil er den Führerschein abgenommen bekam, obwohl er nicht betrunken am Steuer saß. Doch ein medizinisches Gutachten brachte seine schon länger andauernde Alkoholsucht zu Tage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Malte01
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Alkohol, Führerschein, Führer
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?