31.10.01 12:02 Uhr
 1.882
 

Führerschein wegen Alkoholsucht weg, obwohl man nicht getrunken hat

Das Mainzer Verwaltungsgericht meinte in einem Prozess, man kann den Führerschein abgenommen bekommen, wenn man gar nicht betrunken am Steuer saß, aber einem die Alkoholsucht nachgewiesen werden kann.

Grund für den Prozeß war: Ein Mann hatte geklagt, weil er den Führerschein abgenommen bekam, obwohl er nicht betrunken am Steuer saß. Doch ein medizinisches Gutachten brachte seine schon länger andauernde Alkoholsucht zu Tage.


WebReporter: Malte01
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Alkohol, Führerschein, Führer
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?