31.10.01 11:58 Uhr
 10
 

Bei der Deutschen Bundesbank soll jeder dritte Job gestrichen werden

Bei der Deutschen Bundesbank arbeiten 16.000 Menschen und bislang ging deren Chef Welteke davon aus, dass ca. 10 Prozent der Stellen in Zukunft wegfallen werden. Doch der Einschnitt könnte wesentlich drastischer ausfallen.

Wie die 'Börsen-Zeitung' aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben will, ist der Abbau von 30 bis 40 Prozent aller Mitarbeiter geplant, d.h. 4800 bis 6400 Leute müssen ausscheiden.

Diese Strukturreform ist von oben noch nicht abgesegnet, deshalb fehlen noch ein Zeitplan und die genauen Zahlen. Es ist aber schon klar, dass Vorruhestands- und Altersteilzeit-Regelungen nicht ausreichen, es wird auch Kündigungen geben.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Job, Bundesbank
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?