31.10.01 04:45 Uhr
 69
 

Linienrichter bei Bochum-Saarbrücken nicht den Regeln mächtig, Protest

Der Fussball-Zweitligist 1. FC Saarbrücken legt Protest ein gegen die 2:3 Niederlage in Bochum. Der Linienrichter war den Regeln nicht mächtig und gab einen falschen Ratschlag.

Saarbrücken wollte einen vierten nicht EU-Ausländer einwechseln, erlaubt sind fünf. Der Linienrichter Tobias Welz, sagte dem dem Saarbrücker Coach jedoch, dass dies nicht gut wäre, da sonst zu viele Ausländer auf dem Platz stehen würden.

Saarbrücken spielte durch diese Verwirrung einige Minuten mit einem Spieler weniger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magier47058
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Protest, Bochum, Regel, Saarbrücken
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?