30.10.01 22:20 Uhr
 609
 

Für eine Würstchenbude wurden 6.000.000 Mark geboten

Marion Sherwood hat eine Würstchenbude an der Tower Bridge in London, das 'Ted´s'. Da 5 Mio. Menschen jährlich auf dem Weg zum Tower an ihrer Bude vorbeikommen, wurden ihr mit gültiger Verkaufs-Lizenz 5 Mio. Franken geboten.

Doch jetzt bekommt sie keine neue Lizenz. Die Behörden können sich nicht entscheiden, zu welchem Bezirk Londons die Bude gehört und ob sie fest installiert ist.

Und auch ob die Stadt überhaupt Bürgersteig-Lizenzen über ein Vierteljahrhundert vergeben darf ist strittig. Die Inhaberin jedenfalls droht mit einer Klage, sollte die Lizenz nicht verlängert werden.


WebReporter: MAGICSTEHLE
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Würstchen
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel
PISA-Studie: Deutsche Schüler außergewöhnlich gut in Team-Arbeit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?