30.10.01 19:44 Uhr
 99
 

UBI: "Motherfucker" T-Shirt im Fernsehen keine Inzestaufforderung

In der Schweizer Jugendsendung 'Oops' trug jemand vor laufender Kamera ein T-Shirt, auf dem 'Motherfucker' stand. Deshalb wurde bei der UBI Beschwerde gegen die Sendung eingelegt.

Die UBI ist die unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen. Beschwerdegrund ist, dass durch dieses T-Shirt zum Inzest aufgerufen wird.

Die UBI lehnte die Beschwerde jedoch ab, da 'Motherfucker' ein Hip-Hop-Ausdruck sei und deshalb nicht von Jugendlichen in der Bedeutung der deutschen Übersetzung aufgefasst wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MAGICSTEHLE
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fernsehen, Inzest, T-Shirt, Shirt
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es wird eine elfte Staffel von "Akte X" geben
Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
USA: Schauspieler Jack Nicholson feiert seinen 80. Geburtstag



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?