30.10.01 15:01 Uhr
 1.173
 

40 Millionen Vertragsstrafe für Borussia Mönchengladbach - Dementi

Nachdem die Bild-Zeitung berichtet hatte, dass der Sportrechtvermarkter 'Sportwelt' 40 Millionen DM vom Fußball-Bundesliga-Verein Borussia Mönchengladbach gefordert hat, folgte prompt das Dementi des Vereins.

Hintergrund ist die Kündigung eines Vermarktungsvertrages zwischen 'Sportwelt' und der Borussia. Die Vereinsverantwortlichen gaben an, dass man rechtzeitig die ausstehenden Forderungen von 15 Mio. DM begleichen werde.

Derzeit wird allerdings geprüft, ob man Klage gegen den Vermarkter einreicht, da dieser finanzielle Zusagen insbesondere beim Stadionneubau nicht eingehalten hat. Der Schaden, der dem Verein dadurch entsteht, geht in die Millionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Million, Vertrag, Mönchengladbach, Borussia Mönchengladbach, Dementi
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach verlängert bis 2019 mit Trainer Andre Schubert
Fußball/CL: Borussia Mönchengladbach mit gelungenem PR-Gag
Fußball: Max Eberl bleibt Borussia Mönchengladbach erhalten



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Mönchengladbach verlängert bis 2019 mit Trainer Andre Schubert
Fußball/CL: Borussia Mönchengladbach mit gelungenem PR-Gag
Fußball: Max Eberl bleibt Borussia Mönchengladbach erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?