30.10.01 12:14 Uhr
 588
 

Nach Amok in Zug: Higtech-Anstecker mit PIN schützen Abgeordnete

Fortschrittliche Wege geht die Polizei zum Schutz von Zuger Abgeordneten: Mit der Post erhalten die Volksvertreter demnächst einen Anstecker mit PIN. Beim Betreten des Parlamentsgebäudes sind sie so eindeutig identifizierbar.

Die Massnahme sei preiswert und dennoch effektiv, so die Polizei. Gerade bei übervollen Sitzungstagen behalte die Polizei damit die Übersicht.

Seit dem Amoklauf im Zuger Parlament im September, werden in der Schweiz Maßnahmen ersonnen, um mehr Sicherheit zu gewährleisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, Abgeordnete, Amok, PIN
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?