30.10.01 12:16 Uhr
 50
 

Gepulste Röntgenstrahlung ermöglicht Beobachtung von Molekülreaktionen

In dem Wissenschaftsmagazin Nature haben mehrere amerikanische Forscher ihre Forschungsergebnisse zur Kontrolle von gepulster Röntgenstrahlung veröffentlicht. Dadurch werden Röntgenstrahlen im Sub-Pikosekundenbereich ermöglicht.

Damit können Molekulare Reaktionen 'eingefroren' werden und durch Einzelaufnahmen in der Veränderung ihrer Struktur analysiert werden. Alles, was in Kristallform vorliegt, kann durch die neue Technik in seiner Veränderung beobachtet werden.

Die Technik besteht aus einem sehr schnellen Laserstrahl, der auf der Oberfläche eines Germaniumkristalls einen akustischen Puls erzeugt. Der Puls ermöglicht durch die errechnete Verzögerung zum Röntgenstrahl die Energieflusskontrolle.


WebReporter: slack
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Beobachtung, Röntgen
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Schüsse bei Geiselnahme in Asylheim
Doppelmörder von Herne könnte lebenslange Haft erwarten
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?