30.10.01 11:21 Uhr
 24
 

Schweiz: BSE-verseuchtes Fleisch in den Handel gekommen

Am Dienstag gab das Bundesamt für Veterinärwesen bekannt, dass im Frühjahr das Fleisch eines BSE-verseuchten Tieres in den Handel gekommen ist.

Als Folge müssen nun alle Tiere verbrannt werden, die mit dem vermeintlich gesundem Tier im Stall gestanden haben. Für die Bevölkerung schliesst das Bundesamt eine Bedrohung aus.

Das Bundesamt versichert, dass ab sofort der Untersuchungsprozess streng überwacht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Handel, Fleisch
Quelle: paperball.fireball.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden
Rio de Janeiro: Schwerer Unfall überschattet Karneval - 20 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
Fußball: Mario Götze fällt wegen Stoffwechselstörungen auf unbestimmte Zeit aus
Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?