29.10.01 20:53 Uhr
 52
 

Dramatischer Stellenabbau steht bevor

Die schlechte Konjunktur hinterlässt ihre Spuren. Man erwartet, dass jedes dritte Unternehmen im nächsten Jahr Stellen streichen würde.

Das würde bedeuten, dass 250.000 Menschen entlassen würden, was einen Anstieg der Arbeitslosenzahl über die 4-Millionengrenze bedeuten würde.

Die Entlassungen betreffen alle Bereiche der Wirtschaft. Alleine Siemens wolle 15.000 Stellen streichen. Bundeskanzler Schröder sieht eine mögliche Lösung in Konjunkturhilfen auf europäischer Ebene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fabsen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Drama, Stelle, Stellenabbau
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?