29.10.01 20:53 Uhr
 52
 

Dramatischer Stellenabbau steht bevor

Die schlechte Konjunktur hinterlässt ihre Spuren. Man erwartet, dass jedes dritte Unternehmen im nächsten Jahr Stellen streichen würde.

Das würde bedeuten, dass 250.000 Menschen entlassen würden, was einen Anstieg der Arbeitslosenzahl über die 4-Millionengrenze bedeuten würde.

Die Entlassungen betreffen alle Bereiche der Wirtschaft. Alleine Siemens wolle 15.000 Stellen streichen. Bundeskanzler Schröder sieht eine mögliche Lösung in Konjunkturhilfen auf europäischer Ebene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Fabsen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Drama, Stelle, Stellenabbau
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordpreis: Panini-Album von der WM 1970 in Mexiko für 12.000 Euro versteigert
Standesamt lehnt Mädchennamen Krefelda ab
"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Junger Hai verirrt sich in öffentliches Freibad
US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Fußball: FC-Straubing-Spieler geht in Halbzeitpause zu Wohnungsbesichtigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?